Kanonen von Cartagena

Veröffentlicht am 13.06.2016 | geschätzte Lesedauer 50 Sekunden

Eine touristische Attraktion und beliebtes Ausflugsziel ist die einer mittelalterlichen Burg nachgebauten Batería de Castillitos.

Nicht nur für Militärgeschichtlich Interessierte , lohnt sich ein Besuch der Kanonen von Cartagena mit Ausblick. Gebaut wurde die Verteidigungsanlage von 1926 bis 1933 und diente zum Schutz der Marinestützpunkte Cartagenas. Laut Verteidigungsplan, dem Plan de defensa von 1926 wurde die Verteidigungsanlage in in der Zeit zwischen 1926 und 1933 250 Meter über dem Meer  gebaut und diente zum Schutz der Marinestützpunkte Cartagenas. Die Kanonen der bekannten, englischen Firma Vicker haben eine Reichweite von 35 km und eine Durchschlagskraft von 890 kg. Die erste Kanone wurde nur einmal 1937 abgefeuert, die zweite gar nicht. Die schweren Teile wurden mit Ketten- und Dampfmaschinen hinauftransportiert.

1994 wurde die Verteidigungsanlage außer Betrieb genommen, seitdem gehören die Kanonen von Cartagena zum Kulturerbe. In den unteren Etagen befinden sich die Munitionslager, Schienen der Lagerfahrzeuge. In den oberen Etagen befinden sich kleine Aussichststürme von denen man einen wunderbaren Blick über die gesamte Bucht in Richtung Cartagena erhält.

Galerie

Für Großansicht,auf Bild klicken

Anfahrt

Man erreicht die Kanonen von Cartagena von Mazarron kommend , Richtung Azohia , dann Richtung Cartagena fahren und die erste rechts Abfahrt Campillo de Adentro fahren. Nun der Straße bis zum Ende folgen.


3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar